TOP10: Tipps für deinen nachhaltigen Haushalt


TOP10: Tipps für deinen nachhaltigen Haushalt

Möchtest du deinen CO2-Fußabdruck um ein paar Größen verkleinern oder einfach etwas nachhaltiger leben? Hier kommen unsere 10 Tipps, die deine grünen Träume wahr werden lassen.

Man kann im Haushalt auf unzählige Dinge achten, um umweltfreundlicher zu leben. Gut für dich und gut für unseren Planeten Erde. So einfach, dass es keine Ausreden mehr gibt. Für diejenigen, die verstärkt auf den Plastikverzicht achten möchten, gibt es hier noch weitere Tipps. Weitere interessante Tipps und Tricks für ein nachhaltigeres Leben findest du u.a. in folgenden Artikeln: Nachhaltige Mobilität im Winter, Kompaktwissen Nachhaltige Mode und nachhaltige Frauenhygiene.

 

So wird dein Haushalt zum Umweltfreund

Deine Heizung: Weniger ist mehr

nachhaltiger haushalt

Jeder Grad weniger auf deinem Thermostat hilft der Umwelt. Du musst ja nicht unbedingt im Bikini durch deine Wohnung laufen. Mit jedem Grad sparst du bis zu 6% Heizenergie. Außerdem: Bitte verzichte auf das energiefressende Fensterkippen und lüfte lieber 3mal am Tag für ca. 10 Minuten ordentlich durch.

 

Verringere deinen Fleischkonsum

nachhaltiger haushalt

Wahrscheinlich befindest du dich bereits auf der fleischverzichtenden Schiene, trotzdem hier eine kleine Erinnerung: Maximal 3 Mahlzeiten pro Woche inklusive Fleisch verbessern deine eigene Ökobilanz schon um stolze 20%. Beim Fleischkauf achte bitte auf heimische Produkte aus artgerechter Haltung.

 

Nein danke zu Standby & Co

nachhaltiger haushalt

Deine Elektrogeräte fressen im Standby-Modus still und heimlich weiterhin Strom. Wir empfehlen dir, zu abschaltbaren Steckerleisten zu greifen, dann musst du nicht alle Geräte einzeln abdrehen.

Apropos Strom: Der kann in Zukunft auch grüner fließen. Mit unserem Gutschein von oekostrom AG bekommst du 3 Energie-Monate geschenkt!

 

Augen auf beim Lebensmittelkauf

nachhaltiger haushalt

Der effektivste Trick, zu viele Lebensmittel und deren Verfall zu vermeiden ist es, mit einem strikten Einkaufszettel einkaufen zu gehen. Außerdem hilft ein voller Magen, dann lässt du dich nicht so leicht zu Spontankäufen verleiten. Übrigens: Wir betonen beim Mindesthaltbarkeitsdatum das Wort „MINDEST“! Im Zweifelsfall einfach eine kleine Menge probieren und auf dein Bauchgefühl hören.

Ein weiterer Punkt beim Einkaufen, welcher zu vermeiden gilt, sind die Mengen an Verpackungsmaterial. Alles zum verpackungsfreien Einkaufen findest du hier.

 

Kühlen: Wer die Wahl hat, hat keine Qual

nachhaltiger haushalt

Wenn du dich zwischen Kühltruhe oder Gefrierschrank entscheiden kannst, greif bitte zur Truhe. Aufgrund der einseitigen Klappe entweicht beim Öffnen viel weniger kalte Luft nach außen und es wird nicht so viel Energie benötigt, um die Temperatur wieder anzupassen. Dein Energieverbrauch wird es dir danken, wenn du die Dichtungen regelmäßig überprüfst und nicht auf das Abtauen vergisst.

 

Secondhand Mode

nachhaltiger haushalt

Was für den einen out ist, ist für den anderen voll im Trend. Und das gilt beidseitig. Bevor du deine Kleidung wegwirfst, kannst du sie auf Online-Secondhand-Plattformen oder in Geschäften verkaufen. Noch mehr zu nachhaltiger Mode findest du hier.

 

Wenn es um faire Mode geht, ist fairtradebar ganz vorne mit dabei und du, dank unserem Gutschein von 10€ Rabatt auf das gesamte Sortiment, ebenso.

 

Dusche statt Badewanne

nachhaltiger haushalt

Die Badewanne hat zwar einen hohen Relaxing-Faktor, sollte aber eine Ausnahme bleiben. Beim Duschen verbrauchst du im Vergleich nämlich nur ein Viertel der Wassermenge. Noch mehr Wasser sparen kannst du, wenn du während dem Zähneputzen oder Shampoo auftragen den Wasserhahn abdrehst.

 

Geschirrspüler statt Handarbeit

nachhaltiger haushalt

Der Geschirrspüler spart im Vergleich zum Abspülen mit der Hand einiges an Wasser. Aber bitte mach ihn vor dem Einschalten voll und nutz das ECO-Programm (wenn du dein Spüler über so eine Funktion verfügt).

 

Schaff dir einen Wasserkocher an

nachhaltiger haushalt

Ein Wasserkocher sprudelt vor guten Argumenten fast über. Er spart Energie und erhitzt das Wasser schnell und effektiv. Kleiner Tipp: Die Wassermenge am besten mit einem Heferl oder Maßbecher bestimmen, um das wertvolle Gut nicht zu verschwenden.

 

Das Schöne an Nachhaltigkeit ist, dass sie dir genauso gut tut. Deswegen legen wir dir die Naturkosmetik von najoba.de ans Herz und unterstützen dich mit unserem Gutschein und 15% Ermäßigung im Online-Shop!

 

Umweltfreundlich sauber bleiben

nachhaltiger haushalt

Prinzipiell gilt: Wenn du dein Badezimmer und Co regelmäßig reinigst, entsteht der hartnäckige Schmutz erst gar nicht und du kannst auf aggressive Reiniger komplett verzichten. Mikrofasertücher sollten zu deinem Putzinventar gehören, da sie mit der Wäsche mitgewaschen werden können und daher wiederverwendbar sind. Nur bitte beim Waschen auf Weichspüler verzichten. Sonst solltest du auf umweltfreundliche Putzmittel und deren Kennzeichnungen achten. Eine Möglichkeit sind die kraftvollen Putzmittel auf pflanzlicher und mineralischer Basis von Ecover. Mit den Produkten kann dein Geschirr, Wäsche und Haushalt umweltfreundlich glänzen. Oft reicht eine kleine Menge an Wasch- oder Reinigungsmittel und nicht gleich die halbe Flasche (sauberer wird’s nicht mehr).

 

Wenn du die Theorie jetzt noch in die Praxis umsetzt, tust du der Umwelt wirklich etwas Gutes und machst den ersten Schritt in ein nachhaltigeres Leben. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim Verringern deines CO2-Fußabdrucks.

 



Mehr in Energieeffizienz
simon oekostrom interview
Auf ein Wort mit simon

Mit seiner Begeisterung für die Idee eines Sonnenkraftwerkes für alle hat Simon Niederkircher ein ganzes Team in der oekostrom AG...

Schließen