Weihnachtliche DIY-Basteleien für den letzten Drücker!

Weihnachtliche DIY-Basteleien für den letzten Drücker!



Tina Hinterleitner plant, gestaltet und dekoriert persönliche Events wie Hochzeiten, Taufen, Geburtstage uvw. mit ihrer Eventagentur mit nachhaltigem Schwerpunkt Hellbunt Events . Zusätzlich dazu bietet Sie eine Recycling-Bastelwerkstatt an und kreiert dort mit den TeilnehmerInnen saisonabhängige Dekorationsmittel. In diesem Artikel verrät sie dir tolle Last-Minute Bastelideen für Weihnachten.

Baumanhänger aus Salzteig

Diese Anhänger sind aus Salzteig und lassen sich mit Lebensmitteln ganz einfach kreieren. Kinder werden ihre helle Freude beim Basteln haben, aber auch Erwachsene werden es lieben.

Bastelwerkstatt

Um selbst Anhänger aus Salzteig zu machen benötigst du folgendes:

Für hellen Teig: (wie auf den Fotos)

  • 200g Weizenmehl
  • 200g Salz
  • 125ml Wasser

Für dunklen Teig:

  • 300g Weizenmehl
  • 100g Roggenmehl
  • 400g Salz
  • 250ml Wasser

Für die jeweilige Teigmasse alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und je nach Konsistenz Mehl oder Wasser nachdosieren. Das Endresultat sollte wie ein glatter Butterkeksteig sein (nicht klebrig und auch nicht bröckelig). Anschließend den Teig auswalken bis er 1/2 cm dünn ist und dann beliebige Motive ausstechen oder -schneiden. Mit einem Zahnstocher oder Spieß mittig oder auf beiden Seiten (wie beim Lebkuchenmännchen) Löcher machen, die anschließend mit einem Faden deiner Wahl zur Aufhängevorrichtung werden.

Bastelwerkstatt

Backzeiten:

(bei einem Schwarzblech – solltest du ein silbernes Blech verwenden bitte jeweils 25°C hinzurechnen)

1/2 Std bei 50°C und das Backrohr einen Spalt offen lassen (sonst besteht die Gefahr der Bläschenbildung)
+
1/2 Std bei 75°C
+
1/2 Std bei 100°C
+
1 Std bei 125°C

Die Kekse sind also insgesamt 2,5 Stunden im Backrohr und dies mit unterschiedlichen Temperaturen. Wenn du die Figuren dicker als 1/2 cm geformt hast ist Vorsicht geboten, denn dann verlängert sich die Dauer bis das Motiv komplett trocken und gebacken ist.

Vor dem Backen kannst du die Kekse mit Stempeln verzieren. Nach dem Backen und Auskühlen kannst du sie mit Wasserfarben bemalen oder lackieren (für kräftige Farben vorher mit Deckweiß grundieren).

 

 

Geschenksanhänger

Ein Anhänger an einem Geschenk kann das Paket von außen noch verschönern. Mittlerweile gibt es ganz verschiedene Designs zu kaufen, aber wie heißt es so schön: Selbst ist der Mann/ die Frau.

Diejenigen die gerne selbstgemachte Geschenksanhänger verwenden, finden hier vielleicht die eine oder andere Idee für Weihnachten.

Bastelwerkstatt

  • Ein Stück Stoff zwischen zwei Papierhälften (Die Vorlage für die Anhänger findest du hier), das Farbe und Musterung einer Christbaumkugel nachahmt, passt perfekt zu einem Geschenk unter dem Weihnachtsbaum.
  • Alten Anhängern von Kleidungsstücken kannst du mit Hilfe von Papier und einem Etikettiergerät neues Leben einhauchen und diese festlich gestalten.
  • Buntes Reispapier, besser bekannt als Washitape, kann in Kombination mit Baumwollresten zu einer kleinen Girlande werden. Die einzelnen Fähnchen können bei Bedarf auch noch mit einer Schrift versehen werden.
  • Alte Atlanten sind super praktisch um Motive auszustanzen. Am besten eine Region suchen, die die gewünschte Farbskala hat und dann ausstanzen. Für einen 3D Effekt einfach die einzelnen Stanzungen in der Mitte falten und jeweils die rechte Hälfte vom ersten Teil mit der linken Hälfte des Zweiten Teil usw. zusammenkleben.

 

 

Der DIY Adventkalender

Für diejenigen, die sich etwas verspätet aber doch selbst einen Adventkalender basteln wollen, gibt es hier eine Anleitung mit Gegenständen, die jeder zu Hause hat.

Bastelwerkstatt

Dafür benötigst du:

  • 25 leere Klopapierrollen
  • 1 Bogen weißen dicken Karton in A3 (300g aufwärts) oder Karton von einer alten Schachtel und diesen anmalen
  • 2 Blatt Papier (80g – normales Druckerpapier)
  • 1 Schnur
  • 1 Taschentuch

Die bildnerische Anleitung findest du hier, dazu gibt es selbstverständlich noch die genaue schriftliche Anleitung.

Die Klopapierrollen werden zu allererst von allen Papierresten befreit und anschließend einmal zum Überblick auf den dicken Karton drapiert. Damit noch genügend Platz ist um später das Dach anzukleben sollte die erste Rollenreihe erst ca. 5 cm von der Oberkante entfernt beginnen.
Nun nimmst du am besten einen Holzspieß oder einen Zahnstocher und tunkst ihn in flüssigen Klebstoff um eine Kante der Klopapierrolle damit zu bestreichen und diese anschließend auf den Karton zu kleben (kurz gut festdrücken). Diesen Ablauf wiederholst du jetzt für alle 24 Türchen.

Nun kannst du dir Zahlenkreise z.B. über die Plattform Pinterest ausdrucken, selbst welche grafisch gestalten oder mit Krepppapier Kreise, die ca. 1,5 cm Größer als der Durchmesser der Klopapierrollen sind, ausschneiden, auf diese die Nummern schreiben und anschließend mit einem Gummiring auf der Rolle rundherum befestigen.

Wenn du dich für die Papiernummern entschieden hast, kannst du diese nun mit kleinen Papierstücken befestigen. Hierfür 0,5 cm breite und 5 cm lange Papierstreifen zurechtschneiden und in der Mitte quer falten. Die eine Hälfte wird auf die Rückseite der Nummer geklebt und anschließend die andere Seite in die Klopapierrolle.

Für das Dach auf einem Blatt A4 Papier auf einer Längsseite ca. 5 cm anzeichnen und ab dieser Linie einmal der Breite nach und anschließend der Länge nach falten.

Nun fehlt noch der Rauchfang. Hierfür nimmst du nun die 25. Klopapierrolle zur Hand und zeichnest mit einem Bleistift eine Schräge. (Da das Dach hier kein Flach- sondern ein Schrägdach ist, muss der Rauchfang ebenfalls eine Schräge haben damit er gerade stehen kann). Die Rolle nun mit der Schere mehrmals einschneiden. Da wir nur bis zur Linie der Schräganzeichnung schneiden, variieren die Schnittlängen. Jetzt kann auf der schmäleren Seite des gefalteten Blattes, der Platz für den Rauchfang markiert werden. Dazu die noch nicht eingeschnittene Seite der Klopapierrolle auf das Blatt Papier stellen und rundherum mit Bleistift anzeichnen. Innerhalb dieses angezeichneten Kreises nun das Loch NUR auf der einen Seite des Papieres ausschneiden. Anschließend die Klopapierrolle mit der nicht eingeschnittenen Seite durchziehen und die einzelnen Streifen umbiegen. Zu guter Letzt können nun, mit den Streifen der Rolle dazwischen, beide Papierseiten zusammengeklebt werden, sodass ein zweilagiges Blatt mit herausragendem Rauchfang entsteht.

In den freigelassenen 5 cm, vom Beginn des Adventkalenderbaues, wird nun mittig ein Loch gemacht und eine Schnur durchgezogen. Das Dach an den freigelassenen 5cm nun ankleben und ebenfalls mit einem Loch versehe, damit hier die Schnur gerade durchgeführt werden kann. Jetzt noch ein Papiertaschentuch ausgefaltet in den Rauchfang stecken – und fertig ist das Häuschen aus Recyclingmaterialien!

Gefüllt werden kann dieser Adventkalender mit Dingen, die nicht allzu schwer sind wie zum Beispiel mit kleinen Geschenken, Süßigkeiten und Gutscheinen. Apropos Gutscheine: Die findest du natürlich bei iamgreen.at! Natürlich auch mit tollen Weihnachts-Specials!

 

Weihnachtliche DIY-Basteleien für den letzten Drücker!


Mehr in DIY
plastikfreies weihnachten
Plastikfreies Weihnachten

Die Häuser liefern sich ein Duell um die grellsten Lichterketten. Der Weihnachtsbaum biegt sich langsam unter der Last des Christbaumschmucks....

Schließen