So kannst du natürliches Deo selbst herstellen

So kannst du natürliches Deo selbst herstellen



Der Sommer steht vor der Tür, die Badesaison ist bereits eröffnet und der nächste Urlaub gebucht, doch ein kleines Problemchen besteht noch: das Schwitzen. Wenn du auch zu der Sorte Menschen gehörst, die ohne Deo nicht können, jedoch keine Lust haben, sich irgendwelche Schwermetalle auf die Haut zu sprühen, dann haben wir nun die passenden Tipps für dich. Wir zeigen dir wie du dein natürliches Deo einfach selbst machen kannst – ganz ohne giftige Zusatzstoffe.

Die besten und vielseitigsten Produkte für dein natürliches Deo

Natürliches Deo

Es gibt ein paar Zutaten, die du immer gebrauchen kannst bei der Herstellung eines Deos. Hier eine kurze Übersicht, welche Produkte einen echten Gewinn darstellen und vielseitig einsetzbar sind.

 

Kokosöl

Natürliches Deo

Das Kokosöl ist ein echter Allrounder: Als Speiseöl ist es für viele Völker seit Jahrtausenden ein Grundnahrungsmittel, aber es bietet noch viele andere Einsatzmöglichkeiten. So eignet es sich beispielsweise bestens für die Körper- und Haarpflege. Kokosöl zieht schnell in die Haut ein, spendet Feuchtigkeit, wirkt pflegend und heilend.

 

Limettenöl

Natürliches Deo

Limettenöl riecht nicht nur sehr angenehm, sondern hat auch belebende Eigenschaften. Es hilft gegen Angst, Müdigkeit und Gefühle von allgemeinem Unbehagen.

 

Pfefferminzöl

Natürliches Deo

Pfefferminzöl wirkt schmerzlindernd und krampflösend. Es kühlt die Haut, erfrischt und hilft, einen kühlen Kopf zu bewahren. Außerdem ist der Geruch sehr intensiv.

 

Pfeilwurzelstärke

Natürliches Deo

Die Pfeilwurzelstärke ist ein geruchsneutrales Bindemittel und kann abseits vom kosmetischen Bereich auch wunderbar für Soßen oder Suppen verwendet werden. Soviel zu den ätherischen Ölen. Jetzt fehlt nur noch das Grundrezept für dein natürliches Deo.

 

Das Grundrezept für dein natürliches Deo

Natürliches Deo

Du brauchst:

  • 2 Teelöffel Kokosöl
  • 1 Teelöffel Sheabutter oder auch Kakaobutter, durch die Kakaobutter wird das Deo fester (du kannst auch Bienenwachs nehmen)
  • 3 Teelöffel Pfeilwurzelstärke und Natron
  • ~2 Tropfen von einem ätherischen Öl deiner Wahl (probier am besten vorab aus, welches du am besten verträgst)

Los geht’s

  • Kokosöl bleibt unter 22 Grad fest, also einfach kurz ins Wasserbad geben
  • dann einfach die Pfeilwürzelstärke sowie das Natron und die Sheabutter gut einrühren
  • zum Abschluss noch das ätherische Öl dazu und fertig!

Die abgerührte Masse gibst du einfach in einen gut verschließbaren Behälter und bewahrst es am besten an einem kühlen Ort auf.

 

Keine Zeit zum selber machen? Noch mehr natürliche Kosmetik gibt es bei aroma garden! Mit unserem aroma garden Gutschein sparst du 15 € auf hautfreundliche Cremes und Deos.

 

Kurze Aufklärung zu den Deos

Ein Antitranspirant verengt die Schweißdrüsen, dies wird durch die enthaltenen Aluminiumpartikel verursacht. Somit wird die Geruchsbildung gehemmt. Ein Deo hingegen überdeckt den Körpergeruch und enthält antibakteriell wirkende Stoffe, meistens frei von Aluminium.

 

Die Gefahr hinter Antitranspiranten/Deos mit Leichtmetallen

Aluminium zählt zu den Leichtmetallen und kann vom Körper nicht mehr vollständig ausgeschieden werden, somit können sich Aluminiumpartikel im Körper anreichern. Diese finden sich dann oftmals in Lunge und Knochen wieder.

Wenn du mehr über die Nützlichkeit von Kräutern wissen willst, dann empfehlen wir dir unseren Beitrag zum Thema “Kräuteröle zum Selbermachen” vorbei.



So kannst du natürliches Deo selbst herstellen
3.5 (70%) 2 Votes