Heldin des Alltags: Cloed Priscilla Baumgartner mit MILCH

Heldin des Alltags: Cloed Priscilla Baumgartner mit MILCH



HeldInnen des Alltags sind für uns Menschen, die Nachhaltigkeit leben. Menschen, wie du und ich, die uns allen ein Vorbild sein können. Und genau deshalb wollen wir dir diesmal MILCH, ein Wiener Modelabel, und Gründerin Cloed Priscilla Baumgartner vorstellen. 

Cloed ist keine klassische Modedesignerin; sie hat eigentlich ein fertiges Germanistik und Französisch- Studium sowie einen Master in Innovationsmanagement in der Tasche. Aber am besten sie stellt sich selbst vor:

Cloed Priscilla Baumgartner

Cloed Priscilla Baumgartner

Bereits als Kind durfte ich an der Nähmaschine meiner Mutter mit alten Vorhängen, mit Bett- und Tischwäsche experimentieren. Später mussten Reissäcke, Fahrradschläuche, Kaffeeverpackungen, Gebetsteppiche, Taschentücher oder Floppy-Disketten unter die Nadel. Sogar Sound wurde aus der Nähmaschine gezaubert (SEWTEETH.mur.at). Irgendwann habe ich meine Liebe zum Herrenanzug entdeckt: Herrenhosen und – hemden lassen sich nämlich gut mit Schnittmustern in verschiedenen Größen bearbeiten, was in diesem Fall sehr wichtig ist, um zu wachsen und Dinge aus der Hand zu geben.

Ich nähe schon lange nicht mehr selber, für die Schnittentwicklung und die Produktion hab ich mir externe Profis geholt! Nur die Prototypen-Entwicklung für neue Modelle ist meine kreative Lieblingsleistung.

DSC_6234-Bearbeitet

Mein Modelabel MILCH wird als „social business“ geführt, das heisst ich versuche möglichst wenig Ressourcen zu verschwenden, also lokal und mit Upcycling zu arbeiten, auf faire Arbeitsbedingungen zu achten und wenn geht, damit Mensch und Umwelt Gutes zu tun. Ein Teil meiner Kollektion wird von einem sozial-ökonomischen Betrieb der Volkshilfe Merit produziert, in dem Menschen mit Migrationshintergrund eine Transitarbeitsstelle und Jobtraining bekommen.

1621927_645105388877733_7605755624675762068_n
Das Rohmaterial ist auch aus Wien, ich bekomme seit Jahren B-Ware von der Volkshilfe Proserv. B-Ware ist fehlerhafte Kleidung, die nicht in den Volkshilfe eigenen Secondhand-Läden weiterverkauft wird, weil sie Fehler aufweist. Auch die Volkshilfe Proserv ist ein sozial-öknomischer Betrieb.

10171684_645115602210045_5440118041847633672_n

Meine MILCHzentrale befindet sich seit 15 Jahren am Yppenplatz in Wien Ottakring, von hier aus erobere ich die Welt 🙂
Nein, aber meine Produkte kann man im Online-Shop kaufen oder jeden Samstag hier im Laden oder auch in verschiedenen Verkaufsstellen in Wien und in anderen Ländern. (lieblingsplatz, zerum, artup, schauschau weimar, moka ebensee, pand50 ..)
Manchmal halte ich auch Workshops, um mein Wissen rund um Upcycling weiterzugeben. Ich bin gerne „missionarisch“ unterwegs und erzähle eigentlich sehr gern in Vorträgen oder wo auch immer über meine reduzierte Lebenseinstellung.

10153921_645105662211039_2065624504798501859_n
Mein Credo ist: „gemeinsam sind wir viele und stark“. Deshalb hab ich auch diverse Aktivitäten rund um den Vertrieb von Mode gestartet und zur Stärkung der lokalen Design-Szene. Anno 2000 die mobile „boutique gegenalltag“ mit Jasmin gemeinsam und die Modemesse MODEPALAST. Mein letzter Streich ist LIEBLINGSBRAND.at, eine gemeinsame Online-Boutique für alle österreichischen Designerinnen.